Ferplastic

Ferplastic

INDUSTRIELLE PLASTISCHE FERRITMAGNETE

Den plastischen Ferritmagnete werde durch Mischen von plastischen Bindesubstanzen und Ferritoxiden erhalten.

Das Produktionsverfahren ist seit Ende der 50er Jahre bekannt, hauptsächlich Spritzguss- und Presspraxis.

Gegenüber den keramischen Ferriten ist hier eine Vielzahl an verschiedenen Geometrien möglich, die mit Spritz- oder Pressgussverfahren erhalten werden: Eine Endbearbeitung ist normalerweise nicht erforderlich. Der Vorteil besteht darin, dass der Zusammenbau der Teile durch die direkte Verwendung fertiger Teile beträchtlich vereinfacht wird, die in ihrer optimalen Konfiguration schon magnetisiert sind.

HERSTELLUNG DER PLASTISCHEN FERRITMAGNETEN

Dank ihrer hohen Beständigkeit gegenüber der Oxidation und chemisch aggressiven Stoffen ist diese Typologie von Magneten besonders für Anwendungen geeignet, bei denen es zu einem häufigen oder dauernden Kontakt mit Wasser oder aggressiven Flüssigkeiten kommt.

Das thermische Verhalten ist sehr gut. Das Material ist gegenüber mittelhohen Temperaturen (120 °C) beständig, wobei seine Zwangskraft auch bei zunehmender Temperatur nicht abnimmt, wie das dagegen bei den anderen Materialien der Fall ist.

Permanentgebundene Ferritmagnete haben die folgenden Anwendungen:

  • Motormagnete
  • Magnetringe für die aerodynamische Komponente
  • Farbfernsehmonitor
  • Isotrope Injektionsprodukte
  • Anisotrope Injektionsprodukte

MPI-Magnete spezialisiert auf die Herstellung von permanent gebundenen Ferritmagneten. Mit unserer mehr als 30-jährigen Erfahrung haben wir erfolgreich ein komplettes Sortiment hochwertiger Produkte entworfen, hergestellt und auf der ganzen Welt vertrieben.